Finanzglossar – B

Bafög für Schüler (Schülerbafög): Viele Menschen sind der Meinung, Bafög-Zahlungen würden nur Studenten erhalten. Doch diese Annahme ist falsch, denn neben dem klassischen Hochschulstudium werden auch noch weitere Ausbildungsmaßnahmen gefördert. So können beispielsweise auch Schüler Bafög-Zahlungen empfangen – sofern sie denn die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen. …weiterlesen: Bafög für Schüler (Schülerbafög)

Bafög Rechner: Nur die wenigsten Schüler und Studenten stellen einen Bafög Antrag und warten dann ab, um dem Bescheid entnehmen zu können, ob ein Erhalt von Bafög Zahlungen möglich ist und wie hoch diese später ausfallen werden. Die meisten Leute möchten schon vor dem Absenden des Antrags in Erfahrung bringen, mit welchen Zahlungen sie rechnen können. …weiterlesen: Bafög Rechner

Baisse: An der Börse gibt es für Spekulanten grundsätzlich zwei Situationen, auf die man spekulieren kann, nämlich auf steigende oder auf fallenden Kurse. Steigen die Kurse an der Börse über einen längeren Zeitraum hinweg, so wird dieses als Hausse bezeichnet. Das Gegenteil der Hausse wird als Baisse bezeichnet, nämlich über einen längeren …weiterlesen: Baisse

Bankbürgschaft: Eine Bankbürgschaft wird häufig auch als Bankaval oder nur kurz als Aval bezeichnet und stellt eine Risikoübernahme seitens der Bank gegenüber einem Dritten dar. Konkret übernimmt die Bank das Risiko für Verbindlichkeiten ihres Kunden einzustehen oder für dessen Bonität zu bürgen. Eine Bankbürgschaft wird in der Praxis in erster Linie in …weiterlesen: Bankbürgschaft

Basisrente: Die Rürup Rente wird auch als Basisrente bezeichnet. Mit der Basisrente wird der Grundstein für die Basisversorgung gelegt. Die Basisversorgung setzt sich zusammen aus der gesetzlichen Rentenversicherung, der berufsständischen Versorgungswerken, der landwirtschaftlichen Altersklasse sowie der Rürup Rente. Schon heute können Sie von den …weiterlesen: Basisrente

Die Baufinanzierung: Wenn Sie sich für den Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung entschieden haben, werden Sie die Investitionskosten hierfür sicher per Kredit finanzieren. Üblicherweise erfolgt die Investition hierbei zum Teil oder ganz über eine Baufinanzierung. Dabei handelt es sich um verschiedene Darlehen, die zweckgebunden auch für Renovierungen …weiterlesen: Die Baufinanzierung

Bauförderung: Jedes Jahr zahlen Sie brav Monat für Monat Ihre Miete, aber warum investieren Sie dieses monatliche Geld nicht in die eigenen vier Wände. Nur wo man sich Wünsche erfüllen kann, wo man Träume verwirklichen kann, wo man machen kann was man will, dort fühlt man sich auch richtig wohl. Diesen Traum träumen viele Menschen, und Sie können diesen …weiterlesen: Bauförderung

Baugeld: Mit dem Begriff Baugeld kann zum einen die gesamte Immobilienfinanzierung gemeint sein. Das würde dann bedeuten das Baugeld beinhaltet das Eigenkapital und die Fremdfinanzierung. Aber unter Baugeld kann man auch ein aufgenommenes Darlehen in Form eines Hypothekenkredites verstehen.

Jedes Zinstief sollte bei dem Baugeld in Form eines …weiterlesen: Baugeld

Bauleistungsversicherung: Ein Schaden auf der Baustelle ist nicht nur sehr ärgerlich sondern manchmal auch relativ teuer. Zum Beispiel wenn ein Sturm den Schornstein Ihres Hauses niederreißt oder wenn Fremde in die Baustelle eindringen und einen hohen Schaden verursachen, dann kann das Ihre Finanzplanung schon durcheinander bringen. Die Bauleistungsversicherung ist für …weiterlesen: Bauleistungsversicherung

Bausparen: Die Vermögensbildung mit der Bausparkasse bietet eine sichere Rendite und flexible Vertragsformen Der Beitrag aller Kunden einer Bausparkasse wird in einen gemeinsamen Topf gezahlt. Dadurch füllt sich dieser relativ rasch und wird einen konkreten Sparer zugeteilt. Dieser Sparer tilgt damit sein Darlehen, und die anderen sparen indes weiter. …weiterlesen: Bausparen

Beitragsbemessungsgrenze: Jeweils zum 1.Januar eines jeden Jahres wird die Beitragsbemessungsgrenze an die allgemeine Einkommensentwicklung angepasst und vom Bundesminister für Arbeit und Soziales offiziell bekannt gegeben. Die Beitragsbemessungsgrenze ist somit eine dynamische Grenze. Die Beitragsbemessungsgrenze ist der Grenzbetrag bis zu welchem in der in der …weiterlesen: Beitragsbemessungsgrenze

Berufshaftpflichtversicherung: Nicht immer sollte man sich auf das Glück verlassen und schon gar nicht im Berufsleben. Sichern Sie Ihre Firma deshalb mit einer Berufshaftpflichtversicherung ab. Verursacht einer Ihrer Mitarbeiter einen Personen- oder auch Sachschaden, so müssen Sie gegebenenfalls für den gesamten Schaden aufkommen. Jeder Freiberufler haftet für einen …weiterlesen: Berufshaftpflichtversicherung

Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung: Sie sind jung und genießen das Leben. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, was geschieht, wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten können? Immerhin wird etwa jeder vierte Erwerbstätige vor Erreichen des Rentenalters berufsunfähig. Viele Menschen denken bei dem Thema Berufsunfähigkeit an Unfälle. Der Realität sieht …weiterlesen: Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung

Betriebsrente Besteuerung: Mit dem Inkrafttreten des Alterseinkünftegesetz im Jahre 2005 hat sich die Besteuerung der Renten maßgeblich verändert. Bis zu diesem Zeitpunkt war es so, dass Rentner aufgrund so genanter Versorgungsfreibeträge ihre Steuerlast senken konnten bzw. ihre Renten nicht voll versteuern mussten. Das inzwischen gültige Alterseinkünftegesetz sieht …weiterlesen: Betriebsrente Besteuerung

Betriebliche Altervorsorge: Ihnen als Arbeitnehmer bleiben künftig höchstens 40 Prozent des letzten Bruttoeinkommens als gesetzliche Rente. Doch auch heute noch fördert der Staat die betriebliche Altersvorsorge. So haben auch Sie die Möglichkeit, die private Vorsorge zu nutzen. Der Arbeitgeber braucht die Beiträge für die betriebliche Altersvorsorge nicht selbst zu …weiterlesen: Betriebliche Altervorsorge

Betriebshaftpflicht: Sie sind Unternehmer und sind damit verantwortlich für Ihre Mitarbeiter, das Vermögen, oder die dort vorhandenen materiellen Werte, das gleiche gilt es wie auch im privaten Bereich zu schützen. Denn wie schnell kann man mit hohen Schadensersatzansprüchen konfrontiert werden, wenn Sie oder auch Ihre Mitarbeiter anderen einen Schaden durch die …weiterlesen: Betriebshaftpflicht

Betriebsrente – wer hat Anspruch: Eine wichtige Säule in der Altersversorgung ist die Betriebsrente, welche den Arbeitnehmern im verdienten Ruhestand, den gewohnten Lebensstandart erhalten soll. Anspruch auf eine Gehaltsumwandlung hat jeder Beschäftigte, der seit dem Jahr 2002 gesetzlich rentenversichert ist, Bei diesem Prozess wird ein Teil des Verdienstes nicht ausgezahlt, …weiterlesen: Betriebsrente – wer hat Anspruch

Billigst: Der Begriff billigst wird in der Börsenfachsprache verwendet und zwar konkret dann, wenn es um den Kauf eines Wertpapiers geht. Immer dann, wenn man ein Wertpapier, sei es eine Aktie, eine Anleihe, ein Fonds oder auch Derivate kaufen möchte, muss man sich als Kunde entscheiden, ob man das Wertpapier „zu jedem Preis“ haben möchte, oder nur dann, …weiterlesen: Billigst

Blue Chips: Weltweit kann man als Anleger mittlerweile unter vielen tausend Aktien wählen, in welche man sein Kapital lang- oder auch kurzfristig investieren kann. Aufgrund dieser großen Auswahl ist es dringend nötig, die Aktien nach verschiedenen Aspekten in Gruppen einzuteilen. Nur auf diese Art und Weise kann der Anleger dann Schritt für Schritt die …weiterlesen: Blue Chips

Branchenfonds: Im Bereich Aktienfonds gibt es aufgrund des reichhaltigen Angebots an unterschiedlichen Fonds verschiedene Aufteilungen, anhand derer man die Fondsarten in diverse Gruppen einteilen kann. Eine Aufteilung basiert zu Beispiel darauf, in welche Länder der Fonds investiert, eine andere Aufteilung basiert darauf, in welche Branche die …weiterlesen: Branchenfonds

Buchungssätze: In Klausuren zum Rechnungswesen taucht oft der Begriff „Buchungssatz“ auf, die Buchungssätze sind von angehenden Buchhaltern zu beherrschen. Viele der Aspiranten halten sie für ein Mysterium, es ist ihnen ein Rätsel, was genau mit „Verbindlichkeiten an Bank“ oder „Bank an Kasse“ gemeint ist. Ein Buchungssatz folgt jedoch einer nachvollziehbaren …weiterlesen: Buchungssätze

Bundeswertpapiere: Ein Bereich der am Markt angebotenen Anleihen, die häufig auch als Renten oder Rentenpapiere tituliert werden, sind die so bezeichneten Bundeswertpapiere. Allgemein handelt es sich dabei um verzinsliche Wertpapiere welche vom Bund, also vom deutschen Staat, ausgegeben werden. Es gibt verschiedene Arten von Bundeswertpapieren, die sich in erster …weiterlesen: Bundeswertpapiere